Gransee, 09.06.2012

AGT-Belastungslauf

Am 09.06.2012 waren acht AGT-Helfer des OV Berlin-Lichtenberg (vier Helfer aus den Bergungsgruppen, sowie weitere vier aus der Fachgruppe Ölschaden), zusammen mit den Helfern aus anderen Berliner Ortsverbänden, im Feuerwehrtechnischen Zentrum Gransee, um dort ihren jährlichen AGT-Belastungslauf zu absolvieren.

Schild vor der Übungsstrecke

Nach der Abfahrt um 6:15 Uhr in Lichtenberg trafen die Helfer gegen 7:00 Uhr im OV Charlottenburg-Wilmersdorf ein, von wo aus die gesamte Berliner Gruppe die Fahrt nach Gransee mit einem Mercedes-Bus des dortigen Ortsverbandes fortsetzte (mit Ausnahme des OV Neukölln, die mit ihrem eigenen MTW anreisten). Gegen halb 9 traf man dann schließlich im Feuerwehrtechnischen Zentrum ein, und konnte nach einer kleinen Einführung in die dortige Anlage und den Ablauf gegen 09:00 Uhr mit den Belastungsläufen beginnen. Verwendet wurden dabei die Atemgeräte des Zentrums, bei denen es sich wie beim THW um Überdruckgeräte handelte.

Da die Berliner THW-Helfer nacheinander zu Teams von je 2-3 Personen in den Belastungslauf geschickt wurden zog sich der gesamte Lauf über mehrere Stunden hin. Für Abwechselung sorgte aber die Übertragung der Nachtsichtkamera in der Übungsstrecke auf einen Fernseher im Vorraum des Übungsbereichs, auf welchem die wartenden Helfer die Fortschritte ihrer Kameraden live verfolgen konnten.

Der Belastungslauf begann direkt nach dem Anschließen mit je zwei Minuten Aufwärmen auf einem Stepper und einer an der Wand befestigten Handkurbel. Danach ging es in die Übungsstrecke, in welcher sich die Helfer unter fast vollständiger Dunkelheit ihren Weg ertasten und verschiedene Hindernisse erkennen und durchklettern mussten. Das ganze dabei meist kriechend auf allen Vieren, und mehrmals zwischen den beiden Ebenen der Übungsstrecke wechselnd.

Nachdem alle Hindernisse überwunden waren, mussten zum Abschluss noch 25 Wiederholungen an einem Seilzug mit 25 kg Gewicht geschafft werden. Wenn auch diese letzte Anstrengung überwunden worden war, und bis hierhin auch der Luftvorrat gehalten hatte, war der Belastungslauf geschafft.

Den Belastungslauf für alle Helfer durchzuführen dauerte insgesamt ca. 4 ½ Stunden, so dass der Bus sich gegen 13:30 Uhr wieder in Richtung Berlin in Bewegung setzen konnte. Nach einem Umstieg in Charlottenburg erreichten die Helfer des OV Berlin-Lichtenberg die Heimat dann schließlich gegen 15:00 Uhr, und konnten den Belastungslauf-Tag damit recht erfolgreich beenden.

Wir danken dem Feuerwehrtechnischen Zentrum Gransee und seinen Mitarbeitern für die Bereitstellung der Übungsstrecke, und die Unterstützung bei der Durchführung des Übungslaufs.

 


  • Schild vor der Übungsstrecke

  • Vorbereitung eines Atemschutzgerätes

  • Überwachungsstand der AGT-Anlage

  • AGT-Strecke

  • Infrarotbild der verdunkelten AGT-Strecke

  • Abschließende Aufgabe nach der AGT-Strecke, der Schlaghammer

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: