Osterne, 14.07.2012

Ausbildung Deichverteidigung im OV Gransee

Am Samstag verlegten 24 Helfer aus allen Gruppen in den Ortsverband Gransee im Landkreis Oberhavel nördlich von Berlin, um sich in der Deichverteidigung aus- und weiterzubilden. Die Maßnahme dient zu gleich als Vorbereitung auf "Louise 2012", einer Übung, die im September überregional durchgeführt werden wird.

Sandsackbefüllstation

Eine der wichtigsten Aufgaben des THW besteht in der Bekämpfung von Hochwassern und deren Schäden. Um Schäden im Hinterland zu vermeiden, müssen bei einer Flut insbesondere Deiche gesichert werden. Ist ein Deich erstmal gebrochen, sind die Möglichkeiten, Menschen sowie Hab und Gut zu schützen, nicht allzu umfangreich. Um so wichtiger ist es, Deiche zu verteidigen; das heißt, zu sichern, zu verstärken und einen Möglichen Bruch so gut wie möglich zu verhindern.

Dazu stehen dem THW viele Alternativen zur Verfügung, wobei der weitbekannte Sandsack fast universell eingesetzt werden kann. Daher bestand der Tag aus zwei Teilen: Zuerst wurden Teilaspekte der Deichverteidigung zusammen theoretisch besprochen. Am Nachmittag wurde dann eine Sandsackfüllstation aufgebaut und ca. 1.000 Sandsäcke mit insgesamt etwa 20 t Sand befüllt. Der praktische Teil des Tages konnte unter aufklarendem Himmel nach gut einer Stunde beendet werden.

Die Befüllung der Sandsäcke diente insbesondere der Vorbereitung der Übung "Louise 2012" im September diesen Jahres, an der unter anderem die Ortsverbände Gransee und Lichtenberg teilnehmen werden.


  • Sandsackbefüllstation

  • Sandsackbefüllstation

  • Sandsackbefüllstation

  • Ein Teil der auf Paletten verlasteten Sandsäcke

  • Verbandsfahrt auf der B96

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: