26.05.2012

Feuerwehrbereitschaft

Einen arbeitsreichen Samstag bescherrte das Pfingstwochenende den Helfern der Fachgruppe Ölschaden und der 2. Bergungsgruppe sowie des Zugtrupps. Im Rahmen der Feuerwehrbereitschaft im Zug des Rot-Blauen-Modells standen wieder vier Gruppen ab acht Uhr Morgens bereit um Aufträge der Berliner Feuerwehr abzuarbeiten. Neben den Lichtenberger Helfer waren auch Kräfte aus dem OV Charlottenburg-Wilmersdorf und Treptow-Köpenick mit dabei.

Wasserrohrbruch

Bereits um halb Zehn galt es für die Lichterberg Kräfte der Fachgruppe Ölschaden das erste Mal Hilfe zu leisten. In Marzahn hatte sich ein älterer Mitbürger aus seiner Wohnung ausgeschlossen. In Anwesenheit der Polizei wurde ihm die Tür ohne weitere Beschädigung geöffnet. Auch im zweiten Fall galt es eine Tür zu öffnen - diesmal im Ortsteil Gesundbrunnen.

Etwa zur gleichen Zeit erreichte den Helfern der zweiten Bergungsgruppe ein Hilferuf aus Zehlendorf. Eine Krähe hatte sich in eine Wohnung verirrt und sich hinter einem Schrank verschanzt. Nach mehreren Versuchen das Tier hinter der Schrankwand hervor zu angeln, wurde die Rückwand geöffnet und das Tier unverletzt wieder der Natur übergeben.

Pünktlich nach dem Mittagessen wurden die Kräfte der FGr Öl in den Prenzlauer Berg zum Stichwort Wasserschaden gerufen. Beim Einzug in seine Wohnung kam dem Mieter plötzlich das Ventil des Wasserstrangs entgegen und Wasser strömte in seine Wohnung. Bei dem Versuch den Austritt zu stoppen verletzte er sich an beiden Händen. Durch die Helfer wurden seine Wunden erstversorgt und er dann zur weiteren Behandlung an den RTW übergeben. Aufgrund der großen Wassermenge, die vor dem Eintreffen der Helfer ausgeströmt ist, war unklar, welcher Schaden an der Bausubstanz aufgetreten ist, sodass aus der Feuerwehrleitstelle der Baufachberater nachbeordert wurde. Nach dessen Freigabe wurde die betroffene Wohnung mittels Wassersauger trocken gelegt. Das bereits in die Decke eingedrungene Wasser wurde durch öffnen der darunter liegenden Zwischendecke zum ablaufen gebracht. Nach drei Stunden war auch dieser Auftrag erledigt und die Einsatzstelle den Mietern wieder übergeben.

Auf der Rückfahrt zum Bereitstellungsraum erreichte ein weiterer Auftrag die Helfer. Zum Stichwort Technische Hilfeleistung ging es diesmal nach Charlottenburg. Ein Wohnungsschlüssel war abgängig und ist in einen Regenwasserschacht gefallen. Schnell und unkompliziert bargen die Lichtenberger Helfer den Schlüssel und übergaben ihn dem Besitzer.

Parallel dazu ging es für die Helfer der zweiten Bergungsgruppe nach Westend. Zusammen dem den Helfer aus Charlottenburg-Wilmersdorf galt es dort eine Pappel die beim umstürzen eine Platane mit auf die Fahrbahn riss zu entfernen. Unter den beiden Bäumen wurde beim Umsturz noch ein Pkw begraben, der mittels Seilwinde geborgen werden konnte. Der Einsatz sollte sich aufgrund der Dimensionen der beiden Bäume und trotz der Nachforderung eines LHF der Feuerwehr  bis in die Abendstunden hinziehen.

Zu einem weiteren Baum wurden die Öl-Helfer nach Neukölln geschickt. Überfrachtet von dem neuen Grün des Frühlings gab ein Ast eines Straßenbaumes nach und brach. Der Trieb ragte in den Verkehrsbereich, sodass die Berliner Polizei hier um Hilfeleistung bat. Der Ast wurde entfernt und gesichert abgelegt.

Im Einsatz:

  • FGr Öl mit GKW I (0/2/5//7)
  • B2 mit MzKW (0/1/4//5)
  • ZTr mit MTW (1/2/2//5) - THW-Leitstelle und Führungstrupp

  • Wasserrohrbruch

  • Bergung eines Wohnungsschlüssels

  • Abgeknickter Ast

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: