Frankfurt (Oder), , von NG

Jugendwoche 2017 in Frankfurt (Oder)

Quelle: THW OV Frankfurt (Oder)

Im Rahmen der Feriengestaltung führte unsere Jugendgruppe zusammen mit den Kids aus dem THW Ortsverband (OV) Frankfurt (Oder) in diesem Jahr eine gemeinsame Jugendwoche durch.

Bei der Jugendwoche handelt es sich um ein gemeinsames Projekt zwischen beiden OVs. In dieser Woche werden die Kinder gemeinsame Ausbildungen und verschiedene Freizeitaktivitäten rund um Frankfurt (Oder) durchleben. Ziel ist es, Methoden sowie Erfahrungen rund ums THW auszutauschen und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Ortsverbänden zu stärken.

Wir reisten am 21.07. gegen 17 Uhr in Frankfurt (Oder) an und errichteten zunächst unsere gemeinsamen Quartiere. Nachdem Aufbau stärkten wir uns alle beim gemütlichem Grillen. Am Abend lernten wir uns bei Gemeinschaftsaufgaben kennen, bevor ab dem nächsten Tag spannende Aufgaben und Freizeitaktivitäten stattfanden. Am Samstag begannen wir mit einer Stationsausbildung, als es plötzlich die Meldung gab, die sofortige Einsatzbereitschaft sei herzustellen, da es in Frankfurt (Oder) eine Gasexplosion gab. Bei diesem unerwarteten Einsatzszenario wurden die 1. und 2. Bergungsgruppe vom OV Frankfurt (Oder) sowie der zum Technischen Zug gehörigen Fachgruppe Räumen und zweier 1. Bergungsgruppen unseres OVs angefordert. Gemeinsam ging es an die Rettung und Betreuung von Verletzen. Dabei wurden verschiedene Einsatzabschnitte gebildet, an denen verschieden Aufgaben, u. a.  das Erkunden und Durchsuchen von Gebäuden, Retten von Personen aus Fahrzeugen, Schachtrettung, Arbeiten im und am Wasser zu bewältigen waren. Für ein realitätsnahes Szenario sorgten dabei 25 professionell geschminkten Darsteller, die als Verletzte durch laute Hilferufe im gesamten Objekt auf sich aufmerksam machten. Nach der Rettung erfolgte jeweils die Übergabe an die Kräfte des Katastrophenschutzes, die die weitere Versorgung auf dem eingerichteten Behandlungsplatz vornahmen. Dabei waren insgesamt 50 THW-Kräfte inkl. der Junghelfer im Einsatz, die durch 28 Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes bis zum Einsatzende um 17:15 Uhr unterstützt wurden. Am darauffolgenden Tag verbrachten wir einen schönen Tag  im Spaßbad „Schwapp“ in Fürstenwalde. Weiterhin unternahmen wir einen Ausflug zu der Sommerrodelbahn in Pertersdorf, wo wir mehrere Runden in Zweier-Bobs drehten und teilweise Geschwindigkeiten von 38 km/h erreichten. Im Anschluss konnten sich alle im Kletterwald Bad Saarow austoben. Hier standen nach der Einweisung und einer kleinen Übungsstrecke, verschiedene Strecken mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zur Auswahl. Verschiedene Hindernisse und größere Strecken mussten wir mit Geschick und Mut überwinden. Besonders viel Überwindung kostete der Sprung in ein Netz.

An den anderen Tagen fanden weitere Ausflüge statt. So besuchten wir am Dienstag den Wildpark in Frankfurt (Oder) - Rosengarten. Hier konnten verschiedenste Tiere, welche sich teilweise frei auf dem Gelände bewegten, beobachtet und auch gestreichelt werden. Besonders beeindruckend war das Damwild oder auch die Präriehunde, welche von unseren Uniformen sehr angezogen waren und diese "zum fressen gern hatten". Den Mittwoch verbrachten wir gemeinsam in Fürstenwalde auf dem Gelände der ehemaligen NVA- Luftstreitkräfte. Dort konnten wir die riesige Bunkeranlage "Zentrale Gefechtsstand 14" mit Fernschreibgeräten, Signalanlagen sowie auch Technikräume zur Luft- und Stromversorgung entdecken und bestaunen. Natürlich gab es auch noch kleineren THW-Ausbildungen und Übungen, in denen wir viel über Koordinaten und Sprechfunkgeräte lernten. Wir bekamen die Aufgabe vorgegebene Koordinaten zu finden. Vor Ort waren dann die nächsten Koordinaten versteckt. Ca. 6 km legte jede Gruppe zurück, bis sie im Ortsverband wieder ankamen. Für die Kameradinnen und Kameraden des OV Frankfurt (Oder) gab es ein kleines Geschenk (T-Shirts mit Logo des diesjährigen Jugendlagers) von uns, welches sie mithilfe von Koordinaten finden sollten und auch fanden. Zuletzt gab es einen Ausflug zur Leitstelle Oderland, welche der zentrale Punkt ist, wenn es um Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz in Brandenburg geht. Wir besuchten dort die Leitstelle, informierten uns über die Arbeit der Mitarbeiter, besichtigten das Gelände und den Fuhrpark. Einmal so richtig hinter die Kulissen einer Leitstelle und der Berufsfeuerwehr schauen, das freute viele. Im Anschluss besichtigten wir noch die Marienkirche im Stadtzentrum und gönnten uns eine ordentliche Portion Eis. Als wir in die Unterkunft zurückkamen, liefen  die Vorbereitungen für die Abschlussparty bereits, die wir bis in die Abendstunden genossen.  

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei allen Beteiligten, die dies ermöglicht haben, besonders bei Olivia Seidl und Mirco Henk für die Organisation und dem OV Frankfurt (Oder) insgesamt für diese tolle Woche. 


  • Quelle: THW OV Frankfurt (Oder)

Quelle: THW OV Frankfurt (Oder); Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: