14.04.2019

Übung CBRN auf dem Bauhof des Wasser-und Schifffahrtsamt Grünau

An diesem Samstag übten unsere Bergungsgruppen und der Zugtrupp gemeinsam mit der Zentralbereitschaft CBRN des DRK-Landesverband Berlin einen Chemieunfall auf einem Lagerplatz.

Das Szenario für die 31 Beteiligten war ein außer Kontrolle geratener PKW, der in ein Lagerregal gefahren ist und von Regalteilen und Gefahrstoffbehältnissen verschüttet wurde.

Aufgabe war es nun, die Behältnisse zu sichern und den PKW zu befreien.

Zu diesem Zweck wurde eine Dekontaminationsstrecke aufgebaut.

Die Gruppen mussten sich dementsprechend Schutzanzüge anziehen und das benötigte Material wurde in einem Rotbereich bereitgestellt.

In dem Szenario gab es für die Helfer einiges zu tun, was in den Schutzanzügen natürlich erschwert wurde.

Als erstes musste die Lage erkundet werden. Dabei fiel ein Lecktagetank auf, der abgedichtet werden und die auslaufende Flüssigkeit am Ausbreiten gehindert werden musste. Dies geschah mit Dichtungsätzen und einer Ölsperre.

Dann wurden die Trümmerteile nach und nach entfernt und die Gefahrenstoffe beseitigt.

Nach dem Einsatz ging es dann für die Helfer in die Dekontaminationsstrecke. Hier gingen sie zuerst durch zwei Stiefelbecken, dann wurden sie in den Anzügen von außen chemisch gereinigt und noch einmal neutralisierend abgeduscht. Zuletzt wurden die Helfer aus ihren Anzügen geschnitten und von ihren Schutzmasken befreit. In weiterer Folge konnten die Helfer duschen und sich saubere Kleidung anziehen. Insgesamt brauchte die Übung ca. acht Stunden und wurde mit einem gemeinsamen Grillen beendet.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: