Fachgruppe Elektroversorgung

Die Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E) ist der Energieversorger für den Notfall. Mit ihrer Netzersatzanlage (NEA) kann sie im Ernstfall die temporäre Stromversorgung für Einsatzszellen, Notunterkünfte oder sonstige Einrichtungen öffentlichen Interesses übernehmen.

Darüber hinaus sind die Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Elektroversorgung in der Lage, unaufschiebbare Reparaturarbeiten an elektrischen Versorgungsanlagen durchzuführen, wenn diese zur Abwendung von Gefahren erforderlich sind. Dazu verfügt die Gruppe über ein großes Sortiment von Stromverteilern, Leitungen und vielem mehr.

Im THW stellt diese Fachgruppe eine Besonderheit dar, weil für die ihr übertragenen Aufgaben berufliches Vorwissen zwingend erforderlich ist. Die Position des Gruppenführers darf z.B. nur übernehmen, wer auch als Elektrofachkraft arbeitet. Solche Voraussetzungen stellen die Fachgruppe vor eine besondere Herausforderung bei der Helferwerbung.

Mit einem geländegängingen LKW mit Ladebordwand (LKW Lbw) kann die Fachgruppe auch in anderen Bereichen jederzeit logistische Unterstützung leisten, wenn Transportfahrten erforderlich sind.

Über die durch das THW gestellte Ausstattung hinaus betreut die Gruppe zwei Netzersatzanlagen im Auftrag des Bundesministeriums des Inneren. Da diese nicht am gleichen Standort untergebracht sind, müssen für die erforderlichen Arbeiten stets längere Wege in Kauf genommen werden.

Notstromversorgung für eine Flüchtlingsunterkunft, Karlshorst 2015
Ausbildung zum Einspeisen ins Stromnetz, Prenzlau 2016

Gruppenführer

Florian Frese